Therapieangebot und 
allgemeine Informationen

Logopädie ist die "Erziehung der Sprache". 

Sie umfasst die Beratung, Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. In meiner freiberuflichen Tätigkeit habe ich mich auf folgende Bereiche spezialisiert: 

Therapieschwerpunkte in freier Praxis:

  • Ausspracheschwierigkeiten /- störungen (Ab 3 Jahren)
  • orofaziale Dysfunktionen
  • Sprachentwicklungsverzögerungen und - störungen
  • Schluckstörung
  • Sprachstörungen nach Schlaganfall

Therapieschwerpunkte Hausbesuche:

  • Schluckstörung (neurologisch, organisch und altersbedingt)
  • Aphasie (Sprachstörung nach Schlaganfall)
  • Trachealkanülen 

Verordnung und Kostenrückerstattung

Ich bin als Wahllogopädin tätig. Für die erste Therapieeinheit wird eine Verordnung vom Facharzt (z.B. HNO-ÄrztIn, ZahnärztIn, KinderärztIn oder NeurologIn) benötigt, welche von der jeweiligen Sozialversicherung bewilligt werden muss. Nach Beendigung eines Therapieblocks erhalten Sie eine Honorarnote. Diese kann mit der bewilligten Verordnung an die Krankenkasse geschickt bzw. eingereicht werden. Die Krankenkassen erstatten (je nach Kasse) 50-80% der Therapiekosten. Bei einer privaten Zusatzversicherung wird in der Regel auch die Differenz übernommen.

Therapiekosten

Die Kosten orientieren sich an den vom Berufsverband für Logopädie (LogopädieAustria) empfohlenen Tarifen, inkludieren Vor- und Nachbereitungszeit ohne der Anwesenheit des Patienten/ der Patientin und sind USt. befreit:

45 Minuten (T2): 75 Euro
60 Mintuen (T3): 95 Euro
Hausbesuchsaufschlag (T5): 30 Euro


Die Therapiekosten werden nach jeder Einheit vor Ort in Bar bezahlt. 

Terminvereinbarung und Absage

​Termine können schriftlich per Email oder telefonisch vereinbart werden. 
Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie um rechtzeitige telefonische Absage (mind. 24h vor dem vereinbarten Termin). Bei späterer Absage oder bei Nichterscheinen muss das volle Honorar in Rechnung gestellt werden. In diesem Fall werden die Kosten nicht vom Krankenversicherungsträger rückerstattet.